Zum Inhalt springen
25.10.2021

Johannes XXIII. - Patrozinium-Vorschlag Nummer 3

Papst Johannes XXIII. - Bild: www.kathpedia.com

An den Oktober-Wochenenden stellen wir Ihnen in den Gottesdiensten und hier alphabetischer Reihenfolge die fünf Heiligen näher vor, die derzeit noch zur Auswahl für ein Patrozinium für unsere neue Langwasser-Pfarrei stehen.

Vorschlag Nummer 3:

Johannes XXIII.

Wahrscheinlich wäre der heilige Papst Johannes XXIII. mit nicht einmal fünf Jahren Amtszeit den Menschen heute nur noch als „Übergangspapst“ in Erinnerung – wenn er nicht das Zweite Vatikanische Konzil einberufen hätte. Wichtig dafür, dass er dieses Wagnis einging, war sein großes Vertrauen. Vertrauen in seine Kirche – und in alle Menschen. Johannes XXIII. sah bei den Menschen vor allem den Willen zum Guten und die Sehnsucht nach Heil. Für seine Kirche hatte er ein tiefes Vertrauen in die Fürsorge Gottes.

Einige Zitate können dies verdeutlichen:

  • „Man soll immer die Würde dessen respektieren, der vor einem steht“: Für Johannes XXIII. war die Kirche eine heilige Gemeinschaft, um in der Nachfolge Christi den Menschen zu dienen. Er liebte das Wort von Jesus, dem Hirten, der jedes seiner Schafe beim Namen kennt.

Der Blick auf den Wert jedes Einzelnen ermöglichte ein neues, pastorales Bild von Kirche, bei dem Kirche mit „mütterlicher Sorge“ mit den Menschen zusammen den Weg geht.

  • „Die Stimme der Zeit ist die Stimme Gottes“: Der Satz ist ein großes Ja zur Welt. Er bedeutet nicht, dass alles in der Welt gut ist – sondern, dass in allem eine Botschaft Gottes an uns liegt.

Der heilige Johannes XXIII. hat die Kirche zum Gespräch mit der Welt geöffnet, weil seiner Auffassung nach nur dieses Gespräch Gottes Willen sichtbar machen kann. Er will die Menschen mit der Sprache ihrer Zeit ansprechen, sie ernstnehmen und einen wirklichen Dialog ermöglichen.

  • „Kirche ist nicht von dieser Welt – aber in dieser Welt“: Alle Menschen, nicht nur die katholischen, sind Ebenbild Gottes. Davon war er überzeugt und so ging er voll Vertrauen auf Menschen jeder Konfession und jeden Glaubens zu. Johannes XXIII. konnte hierdurch zur Hoffnungsgestalt über die katholische Kirche hinaus werden.

  • „Das Geheimnis liegt darin, sich von Gott tragen zu lassen und seinerseits Gott zu tragen“: Er wusste sich in der Hand Gottes – seine ganz einfache und sehr charismatische Spiritualität wuchs hieraus.

Für unsere gemeinsame Pfarrei in Langwasser können wir viel von seinem Vorbild lernen.

 

Ein Gebet:

Heiliger Papst Johannes XXIII., du hast bei allen Aufgaben, vor die du in deinem Leben gestellt warst, die Liebe zu Gott und den Menschen an erster Stelle gesehen und danach gehandelt.

Diese Liebe verlieh dir die Kraft, gelassen, fröhlich und heiter zu wirken, aber auch Entschlossenheit in wichtigen Fragen zu zeigen, bei denen es um die Wahrheit ging.

Wir sehen in dir ein Vorbild für unser Wirken in Langwasser und bitten dich, begleite uns in allen Lagen unseres Lebens. Amen.

Veit Stößel

 

Zum Hintergrund der Patroziniumssuche

Die Katholiken in Langwasser haben sich auf den Weg gemacht, um eine gemeinsame Pfarrei zu gründen. Kirchenverwaltungen, Kirchortsräte und der Pfarrgemeinderat sind damit schon seit einiger Zeit beschäftigt – denn es gibt viel zu regeln und zu entscheiden.

Dazu gehört auch, dass die Pfarrei ein neues Patrozinium bekommen wird – wobei natürlich die Kirchen und Kirchorte ihre bisherigen Namen und Patrone behalten werden. Daher wurden Vorschläge gesammelt und inzwischen aus diesen fünf Heilige ausgesucht, die in der engeren Wahl verblieben sind:

Der heilige Christophorus, Edith Stein, Papst Johannes XXIII., Klemens Maria Hofbauer und Philipp Neri.

Die Entscheidung unter diesen fünfen wird Ende diesen Jahres im Pfarrgemeinderat stattfinden. Zuvor ist es wichtig, dass die Gemeindemitglieder die Heiligen besser kennenlernen und über die Vorschläge ins Gespräch kommen. Deshalb können Sie sich im Eingangsbereich der Kirchen an Plakaten informieren, zum Beispiel über die wichtigsten Lebensdaten und warum sie oder er als Patron für Langwasser geeignet ist.

Die weiteren Vorschläge finden Sie hier.